REGELWERK


Spielorte:

Die Sagibachcup-Spiele werden im Sportzentrum Sagibach in Wichtrach ausgetragen.

Ausnahmen:

Heimspiele EHC Kandersteg (Kunsteisbahn in Kandersteg)

Zur Entlastung Sagibach (Postfinance Arena Bern)

Versicherung:

Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Bei Unfällen und Verletzungen lehnt der Sagibachcup jede Haftung ab.

Modus:

Jede Mannschaft spielt jeweils zwei Mal in der Qualifikationsrunde gegeneinander.

Anschliessend wird am Finaltag der Sagibachcupsieger ermittelt.

(Weitere Erklärungen unter Tabelle)

Organisation:

Bis zum 1. Meisterschaftsspiel gibt jede Mannschaft eine Liste mit dem Spielerkader, sowie die Farbe des Matschdresses bekannt. (Abgabe an Martin Probst)

Die Anmeldegebühr beträgt Fr. 150.- und wird am Finaltag einkassiert.

Schiedsrichter:

Die Schiedsrichter werden von einer zentralen Stelle organisiert.

Diese werden durch die jeweiligen Mannschaftsbetreuer bestmöglich unterstützt!

Spieldauer:

Einlaufen:         15 Minuten

Spieldauer:         2 x 35 Minuten (ungestoppt)

Pause:                1 x   5 Minuten

Total:                90 Minuten

Jede Mannschaft hat die Möglichkeit ein Timeout von max. 30 Sekunden zu beziehen.

In den letzten 5 Minuten eines Spiels darf neu kein Timeout mehr bezogen werden.

Das Spiel endet in jedem Fall pünktlich!!!

Spielberichte:

Den Mannschaften wird vor jedem Spiel das Matschblatt per E-Mail durch Martin Probst zugestellt. 

Die Heimmannschaft ist verantwortlich, dass alle Tore und Strafen auf dem Matschblatt erfasst werden.

Nach dem Spiel wird das Matschblatt von beiden Mannschaften unterschrieben, fotografiert und in die What's up Gruppe gestellt, damit die Homepage so aktuell wie möglich geführt werden kann.

Spielregeln:

Es wird nach den Seniorenregeln gespielt.

Schlagschüsse sind erlaubt.

Körperkontakt und abdrängen in einem angemessenen Rahmen wird durch die Schiedsrichter toleriert.

Der Schiedsrichter entscheidet über Strafen und Ausschlüsse.

Mutwillige Aussetzer werden geahndet. 

Eine nicht, oder zu spät (15 Minuten nach Spielbeginn) erscheinende Mannschaft, hat das Spiel mit 0:5 verloren und alle anfallenden Kosten gehen zu Lasten der fehlbaren Mannschaft.

Spieler:

Einsätze von lizenzierten Spielern sind am Sagibachcup nicht erlaubt.

Werden solche trotzdem eingesetzt, wird das Spiel mit einer 0:5 Niederlage gewertet.

Jeder Spieler darf nur in einer Mannschaft zum Einsatz kommen.

(Ausgenommen sind die Torhüter)

Aushilfsspieler können auch während der Meisterschaft nachnominiert werden, wenn einer Mannschaft zu wenig Spieler zur Verfügung stehen. Muss aber vor dem Spiel mit dem Gegner abgesprochen werden.

Torhüter:

Torhüter mit einer Lizenz sind in Ausnahmefällen erlaubt. Bei einem Einsatz von einem lizenzierten Torhüter, ist dies der gegnerischen Mannschaft vor dem Spiel zu melden.

Lizenzierte Torhüter sind max. für 3 Spiele zugelassen und am Finaltag darf kein lizenzierter Torhüter eingesetzt werden. 

Finaltag:

Ca. mitte März findet der Sagibachcup-Finaltag statt.

Der Sagibachcupsieger erhält einen Wanderpokal und einen

Check von Fr. 180.- (Ist verantwortlich für die Pokalgravierung)

Die fairste Mannschaft (Anzahl Strafminuten) erhält einen

Check von Fr. 100.-

Die Eismiete, inkl. Reinigung sind gemäss der Preisliste.

Die Schiedsrichterkosten gehen zu Lasten der Heimmannschaft.